Historie

Ein Stück Münsterländer Tradition in Seppenrade – die Geschichte reicht weit zurück

 

1560

Wurde der historische Naundrups Hof, im Stadtteil Seppenrade, das erste Mal urkundlich erwähnt und seitdem als Bauernhof in Familienbesitz geführt.

1962

Entschlossen der damalige Landwirt Ludger Dammann und seine Frau Ulla, mit Hilfe vieler Seppenrader Bürger, den Hof zu einem Restaurant mit traditioneller Westfälischer und Münsterländer Küche umzubauen. Am Abend des 15. November 1962 eröffnete das Restaurant inkl. einer Bundeskegelbahn.

1979

Entschieden sich Ludger und Ulla Dammann dann das Geschäft zu verpachten. Die neuen Betreiber benötigten jedoch mehr Platz und damit wurde das Restaurant zum ersten Mal umgebaut. Die alte Kegelbahn wurde ersetzt und auch die Theke bekam einen neuen Standort.

1989

Nach gut 10 Jahren wechselte das Haus schließlich wieder in den Familienbesitz.

Die Tochter von Ulla und Ludger Dammann, Doris Peick und ihr Mann Franz-Josef Peick übernahmen, nach Neugestaltung und aufwendigen Renovierungsarbeiten der Räume, wieder das Geschäft und eröffneten am Abend des 17. Oktober 1989.

2016

kauften der gebürtige Lüdinghauser, Bernd Lange und sein Sohn Christoph Lange, Haus und Grund von Familie Peick. Sie waren zu diesem Zeitpunkt schon entschlossen dieses Stück Münsterländer Kultur und das wundervolle Anwesen zu erhalten und weiter zu erweitern.

2019

nach einer fast dreijährigen Planungs-& Genehmigungsphase war es am 11. Oktober 2019 um 13:00 Uhr soweit und der Grundstein für das kleine feine Landhotel Naundrups Hof wurde gelegt.

Der neue Gebäudekomplex, realisiert nach den Plänen der beiden Architekten und Inhabern, wird zukünftig Freizeitreisende sowie Geschäftsleute in 30 Doppelzimmern, 3 Doppelzimmern Deluxe, 3 Familienzimmern sowie 2 Suiten empfangen. Im Winter 2021 ist es dann endlich soweit und das Hotel Naundrupshof eröffnet nach 2 Jahren Bauphase endlich seine Tore.

 

Copyrights © 2021 Naundrups Hof. All Rights reserved.